Würzige Suche

Schlagwörter

Blogfreunde

Weißwein für ein Candlelight Dinner

Dienstag 15. Nov 2011

Ein Candlelight Dinner als Inbegriff der romantischen Verführung ist ein erfolgversprechender Weg in das Herz des oder der Angebeteten. Dabei dürfen Sie allerdings nichts dem Zufall überlassen.

Auf gar keinen Fall sollten Sie dafür einfach nur einen Tisch im Restaurant reservieren. Wer seinen potentiellen Partner beeindrucken möchte, kocht selbst. Das Menü sollten Sie Ihren Fähigkeiten anpassen. Allzu ambitionierte Pläne scheitern oft an der Realität. Wenn Sie sich schon in der Küche unter Stress setzen, wird es Ihnen schwerer fallen, am Abend mit gepflegter Konversation zu brillieren.

Setzen Sie lieber auf qualitativ hochwertige Zutaten als auf aufwendige Zubereitung. Eine kalte Vorspeise zum Beispiel lässt sich oft ganz einfach zubereiten und braucht dann nur noch serviert zu werden. Auch eine Suppe kann meist schon am Vortag gekocht werden. Wenn Sie als Dessert Eis oder eine Tarte auswählen, können Sie sich nach dem Servieren des Hauptgangs entspannt zurücklehnen.

Ganz wichtig ist die Auswahl des passenden Weins zu den einzelnen Gängen. Wenn Sie das Menü mit Bedacht zusammenstellen, ist es durchaus möglich das ganze Essen über denselben Wein zu trinken. Manchmal ist es am geschicktesten, sich im Weinshop zuerst für den Wein zu entscheiden und die passenden Gerichte danach auszusuchen. Wenn Ihr Gast keine spezielle Vorliebe hat, empfiehlt sich ein schöner Weißwein, der meist anregender wirkt als ein Rotwein. Weinkenner entscheiden sich oft für einen deutschen Riesling mit seiner säurebetonten Note.

Dazu passt dann zum Beispiel als Vorspeise ein Meeresfrüchtesalat, danach ein Geflügelgericht und zum Abschluss einfach nur eine Auswahl von Käse oder ein Fruchtdessert.

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentar